Bereits seit 1984 folkt sich die Band durch Deutschland, von Ost nach West, von Nord nach Süd und freut sich, dass die "Folks-Music" Freunde nicht nur zahlreicher, sondern auch immer jünger werden. Ursprünglich als reine Irish-Band geplant, hat sich das Programm den Publikumserfahrungen im "Live-Betrieb" angepasst.

Das bedeutet kräftige Schwinger in Richtung Country, Bluegrass, English- u. American-Folk, Oldies und selbst ein paar deutsche Gassenhauer haben sich eingeschlichen.

Seit Mitte 1995 komplettiert ein Saiteninstrumentalist der besonderen Art das Trio: "Matt the Busker" mal streichzart, mal wild fiddelnd an der Geige.